Lichtpfad
PGs - PsyGrenz

 

Psychowissenschaften

Der nächste Schritt, war mein Weg zu den Psychowissenschaftlichen Grenzgebieten. Durch das Lesen der medial empfangenen Protokolle wurden mir Sinn, Zweck und Aufgabe im Leben eines Menschen bewusst.

Es ist so schon bemerkenswert, wie wir doch in unserem Leben geführt werden. In der Tat ist es so, dass ich auf der Suche nach weiteren Informationen zum Thema Leben nach dem Tode auf die Psychowissenschaften gestoßen bin. Schon vor Jahren wurde ich mit den Psychowissenschaften, sprich mit den Belehrungen der Santiner, konfrontiert, konnte es aber zum damaligen Zeitpunkt noch nicht für mich realisieren. Der Zeitpunkt schien wohl jetzt erst gekommen zu sein, denn die Protokolle ließen mich nicht mehr los.

 

Beschreibung des MFK

Der ehemalige "Mediale Friedenskreis Berlin" (MFK) war eine psychowissenschaftliche Forschungsgemeinschaft hohen Ranges. Die Mitglieder setzten sich u. a. aus Wissenschaftlern und Pädagogen verschiedener Fachrichtungen zusammen. Die zwei Medien begannen ihre Arbeit im Alter von 15 Jahren bzw. 17 Jahren. Der Arbeitskreis veröffentlichte seine Arbeit in den Jahren 1955 bis 1975, Teile davon wurden in sechs Weltsprachen übersetzt.

In mehr als 20 Jahren wurde der Beweis erbracht, dass es mit guten Medien tatsächlich möglich ist, einen Kontakt zur übergeordneten WELT DES LICHTES herzustellen und mit hohen LEHRERN zu korrespondieren. Bei diesen Kontakten kommt es darauf an, eine dauernde Freundschaft zu diesen WESENHEITEN herzustellen. Im MFK-Berlin ist das seinerzeit besonders gut gelungen. Die GEISTFÜHRER (LICHTBOTEN) haben ihre Zuverlässigkeit und WAHRHEITSLIEBE in langjähriger engster Zusammenarbeit mit der irdischen Lebensebene bewiesen.

Die Psychowissenschaften haben mir wie ein Puzzle die verschiedensten Einblicke in die Menschheitsgeschichte gegeben. Durch die Lektüre der Protokolle ist mir ein Wissen offenbart worden, von dem ich bis dahin nur träumen konnte. Die Protokolle werden durch mediales Schreiben oder durch Verbalinspiration empfangen. Lichtboten versuchen auf dieser Weise den Menschen die größten Belehrungen durchzugeben, die den Sinn und Zweck unseres Menschseins erklären.

Die Fragen nach dem "Warum" des persönlichen Schicksals, oder die Frage nach der Reinkarnation, einer jenseitigen Existenz nach den körperlichen Tod, standen beim Lesen der Protokolle an erster Stelle. Ich habe durch diese Belehrungen, den Sinn der menschlichen Existenz lernen können, die für mein weiteres Leben unersetzlich sind.

Das aus den Psychowissenschaften gewonnene Wissen über das Lichtsenden ist mir sehr ans Herz gewachsen. Durch dieses Lichtsenden ist es jedem einzelnen Menschen möglich, seinen Beitrag für Frieden und Menschlichkeit zu senden. Wir können dieses göttliche Licht weitergeben an unsere Mitmenschen. Weiter Einzelheiten über das Lichtsenden findest Du im WikiPG "Lichtsenden".

Eines ist mir seit diesen Erlebnissen eine Gewissheit geworden, dass wir für unser Leben die alleinige Verantwortung zu tragen haben. Im Jenseits wird kein Gott über uns richten, aber wir müssen uns gewiss sein, dass wir für alles geradezustehen haben, was auf der Haben/Soll Seite unseres Leben steht.

Zu dieser Erkenntnis durfte ich durch die Psychowissenschaften kommen und ich bin dafür dankbar. Dankbar auch dafür, dass ich den Weg zu Jesus gefunden habe, der uns schon vor über 2000 Jahren alles das vorgelebt hat, was wichtig ist. Wenn wir auch nur annähernd in der Lage sind uns an diese Regeln zu halten, werden wir alle den Wandel erleben dürfen.

Ich möchte hier aus einigen Protokollen Fragen veröffentlichen,  die von mir in der Psygrenz-Mailingliste gestellt worden sind und von dem Lichtboten Euphenius beantwortet wurden

 

Frage:

Ein Leser schrieb: "Ich bemühe mich wirklich und aufrichtig voranzukommen. Der momentane Stillstand in meiner spirituellen Entwicklung hängt damit zusammen, dass ich vielen Menschen in meinem Lebensumfeld begegne, z. B. in meinem Arbeitsumfeld, die mich negativ beeinflussen. Ich bete dann intensiv und flehe JESUS an, mir zu helfen, meine Wut gegen diese Menschen zu unterdrücken. Aber es gelingt mir leider nur selten, mich dann in LIEBE zurückzuziehen und von Anschuldigungen diesen Menschen gegenüber abzulassen. Schlimm an der Situation ist auch, dass ich von diesen Leuten abhängig bin, weil ich mit ihnen arbeiten muss. Es ist eigentlich ein totaler ENERGIEENTZUG und die Situation wird deshalb immer unerträglicher. In meinen Gedanken vollziehe ich Dinge, die ich so nie in die Tat umsetzen würde. Ich glaube, es ist eine schwere Prüfung und ich bete dafür, dass ich sie bestehe." Was könnt Ihr uns zu diesem Problem sagen?

Antwort von Euphenius:

Diese häufig anzutreffende Situation spiegelt wieder, wie Seelen leiden, die versuchen, ihren Weg zu gehen und dann merken, dass sie blockiert werden vom Außen. Wichtig ist dann die Erkenntnis, dass.... dieser Stillstand des eigenen SELBST mit dem eigenen Handeln und Tun in Zusammenhang zu sehen ist. Zu erkennen ist außerdem, dass die Annahme dieses Stillstandes und die Annahme dieser Prüfung der erste Schritt zur Verwirklichung ist, um dann den nächsten Schritt tun zu können.

Diese Annahme beinhaltet auch, dass die Menschen erkennen, daß sie hier auf Erden nicht alles verändern und beeinflussen können. Sie müssen erkennen, dass ihnen nur in geringer Form Möglichkeiten gegeben sind und die damit verknüpft sind, ihr eigenes Selbst, ihr eigenes Ich und ihre eigene Persönlichkeit zu festigen, um sie dann nach außen hin wirken zu lassen. Es sind göttliche GESETZE, die dort wieder mitschwingen und die noch nicht erkannt worden sind.

Zunächst einmal liegt es daran, dass kein Mensch einen anderen verändern kann und keiner die Möglichkeit besitzt, dieses ohne den göttlichen WILLEN und ohne göttliche BEGLEITUNG bewirken zu können. Es fängt mit dem eigenen Selbsterleben an und nicht mit dem Außen. Das Innere, die innere GÖTTLICHKEIT, sollte so nach außen transportiert werden können, dass sich dadurch die Umwelt von selbst verändert.

Durch negative Gedankenkraft kommt es zu diesem Stillstand des eigenen ENERGIEFLUSSES, nämlich der positiven, göttlichen ENERGIE. Dadurch kommt diese Blockade zustande und diese Selbsterkenntnis des Stillstandes.

Diese Selbsterkenntnis ist der erste Schritt, um sich selbst einmal im Spiegel anzuschauen und bei sich zu bleiben und das GÖTTLICHE nach außen hin zu leben. Wichtig ist, dass man seine eigene ENERGIE nicht nach außen forciert, sondern für sich innerlich verfestigt. Ist man innerlich stark, können die negativen Einflüsse von außen einen nicht aus dem inneren Gleichgewicht bringen. Wenn ENERGIE abgezapft wird, so ist daraus die Erkenntnis zu ziehen, daß man zu offen ist für das Äußere.

Wichtig ist der SCHUTZ, den man sich immer wieder erbitten und auferlegen sollte, wenn man weiß, dass man solchen NEGATIVSCHWINGUNGEN ausgesetzt ist.

 

Frage:

In einem weiteren Beitrag heißt es: "Mein Freund meint, ich hätte mich durch die Protokolle sehr verändert und würde mich von diesen Schriften zu sehr beeinflussen lassen." - Hat der Freund Recht?

Antwort von Euphenius:

Der Einfluss der Schriften ist positiv zu bewerten. Allerdings sollte man auch dem Außen gerecht werden und dem Freund mitteilen, dass es nicht Veränderungsprozesse sind, die durch die Schriften erfolgen, sondern dass die Schriften Anstöße zum Nachdenken gegeben haben. Durch Nachdenken, durch jede Schulung, durch jedes Seminar erfolgen Veränderungen und somit auch durch das Lesen von diesen Protokollen oder anderen geistigen Schriften.

Der Freund sollte die eigene TÜR für dieses Neue öffnen und sich dann entscheiden, welche Erkenntnis daraus zu ziehen ist.

Dieser Leser steht, so wie jeder Mensch einmal, an einer Weggabelung, an der er sich entscheiden muss, welchen Weg er weitergehen wird. Auch diese Seele muss sich entscheiden, welchen Weg für sie die Erkenntnis und die Erleuchtung bringt, auch dann, wenn man sich von einigen Seelen wieder verabschieden muss. Diese sind ein Teil des Weges mitgegangen und häufig muss man sich auch im irdischen Leben von jemandem trennen. Dieses Trennung erfolgt nicht immer durch den Tod hier auf Erden, sondern dadurch, dass sich Veränderungen und Einstellungen in der Menschheit ergeben, sowohl positiver als auch negativer Art. Diese Erkenntnis ist wichtig, um Entscheidungen für sich abzuverlangen. Häufig ist dies auch mit einem Trennungsschmerz verbunden.

 

Diese Antworten aus der göttlichen geistigen Welt habe mir auf meinem weiteren Lebensweg sehr weiter geholfen. Sie beantworten unsere Fragen nach dem Sinn unserer Existenz hier auf Erden.

Wer sich dafür interessiert, kann die Menetekelprotokolle auf der Pschycowissenschaftlichen Homepage kostenlos downloaden.

 

Ich möchte hier durch Antworten aus der geistigen Welt auf Fragen eingehen, die sich viele Menschen schon einmal gestellt haben. Fragen nach dem Sinn und Ursprung des Lebens, worauf man nirgends eine Antwort erhält. Die einzelnen Antworten habe ich den Mentekel-CDs entnommen. Zum Anhören der Audio-Datei einfach auf die Frage oder das Plus-Zeichen klicken und dann auf die Play-Schaltfläche!

 

Antwort zu Frage 1 abspielen

Antwort zu Frage 2 abspielen

Antwort zu Frage 3 abspielen

Antwort zu Frage 4 abspielen

Antwort zu Frage 5 abspielen

Antwort zu Frage 6 abspielen

Antwort zu Frage 7 abspielen

Antwort zu Frage 8 abspielen

Antwort zu Frage 9 abspielen

Antwort zu Frage 10 abspielen

Antwort zu Frage 11 abspielen

Antwort zu Frage 12 abspielen

Antwort zu Frage 13 abspielen

Antwort zu Frage 14 abspielen

Antwort zu Frage 15 abspielen

Antwort zu Frage 16 abspielen

Antwort zu Frage 17 abspielen

Antwort zu Frage 18 abspielen

Antwort zu Frage 19 abspielen

Antwort zu Frage 20 abspielen

Antwort zu Frage 21 abspielen

Antwort zu Frage 22 abspielen

Antwort zu Frage 23 abspielen

Antwort zu Frage 24 abspielen

 

Alphabetisch können im WikiPG bestimmte Themen nachgelesen werden!

 

Hilfe und Führung durch die medialen Durchgaben des Medialen Friedenskreise Berlin (MFK)

Die folgenden Medialen Durchgaben enthalten eine Einführung in das Studium der Grenzwissenschaftlichen Lehre.

Für alle Interessierten geeignet, die die Protokolle lieber als Hörbuch erleben möchten.

Dr. Emil Specht besprach in den 80ziger Jahren die umfangreichen Protokolle auf Tonträger, die jetzt nach und nach digital bearbeitet werden und auf der Homepage der Psychowissenschaftlichen Grenzgebiete bestellt werden können. Desweiteren stehen die Audio Cds zum anhören, bzw. zum Download zur Verfügung.

Klicke auf die CD ...

AudioCD

 

Jetzt NEU und AKTUELL! Die ersten Audio Hörbücher des Medialen Arbeitskreises zum Download.

 

F. Hermann Dürselen
Reinhold-Klügel-Hof 39 * 41812 Erkelenz
Mobil: 0176-45885014 * E-Mail an Hermann

Dies ist ein rein privates Informationsangebot